Mozilla bringt einen Dienst an den Markt, namens Mozilla Monitor, welcher mit der Datenbank von HIBP (have I been pwned) prüft, ob eure Zugangsdaten irgendwo geleakt wurden.

Dabei wird die eigene E-Mail Adresse eingegeben und geprüft, zusätzlich kann man eine Benachrichtigung bekommen, falls der unschöne Fall ein Mal eintreten sollte. Es wird jedoch nicht die ganze E-Mail Adresse, sondern nur die ersten vier Zeichen eines Hashes verschickt und anschließend werden lokal die zurückgegebenen Werte nochmal auf genaue Treffer geprüft. So ist ein gewisses Maß an Privatsphäre und Sicherheit gewährleistet.

Quelle