Im April 2018 startete die erste eSports-Liga in H1Z1, mit einem Pott von 6 Millionen US-Dollar für die 15 Teams. Diese seien aber bis zum aktuellen Zeitpunkt nicht ausgezahlt worden, da es zu wenig Zuschauer gäbe.

Laut Jace Hall, Spieleproduzent von H1Z1 wäre Geld nicht die Ursache für das plötzliche Ende der Liga, sondern zu wenig Interesse am Spiel. Die Spielerzahlen haben sich seit Oktober 2017 auf etwa 10% reduziert (von über 30.000 auf unter 2.500). Während der Live-Übertragung hatten wohl etwa 8.000 Leute auf Facebook zugeschaut - deutlicher weniger als ursprünglich angenommen.

Ein Team ist bereits ausgestiegen, weil sie die Kosten nicht mehr selber tragen konnten, andere zahlen vorerst weiter aus eigener Tasche...

Quelle

Schade eigentlich um das Spiel, aber es gibt wohl schon zu viele Battle Royale Games, die sich mehr Beliebtheit erfreuen.