Ein neues Recht wird aktuell in Brüssel diskutiert, das schon bei Nutzung kleinster Textstücke Abgaben verlangen soll. Da dies auch auf Google News erscheinende Artikel betreffen würde, versucht das Unternehmen entsprechend dagegen zu halten.

Vice President von Google News, Richard Gingras, möchte so etwas in Europa nicht passieren sehen; es ließe sich aber auch nicht abwenden, dass der Dienst in Europa gänzlich abgeschaltet wird, sofern das Recht in Kraft treten würde, da Google News keinerlei Werbung einblendet und somit auch keinen Gewinn abwirft.

Natürlich sind diese Aussagen auch politischer Natur, da Google durch ihren Dienst Nachrichtenseiten an sich binden kann, ebenso natürlich auch die Nutzer/Leser. Bisher gewannen für gewöhnlich die großen Industrien (Musik, Film & Nachrichten) - ob sich dies hier anders verhalten wird, bleibt abzuwarten. Google News würde bei Inkrafttreten des Leistungsschutzrechtes den Dienst entweder abschalten oder Werbung einblenden müssen.

Quelle

Für mich persönlich wäre es bei einem Aus von Google News und dem Eintritt dieses Leistungsschutzrechtes deutlich schwerer, an neue Artikel für diesen Blog heran zu kommen. Meine Meinung steht damit wohl klar fest...